Wat? Checkpoint Digital?

Checkpoint Discord-Server

Discord Alles wird immer digitaler. Durchschnittlich werden von 8 bis 13-jährigen Jugendlichen täglich 66 Minuten Fernsehen geschaut, 35 Minuten gelesen und 34 Minuten Hörmedien konsumiert. Etwas kürzer, nämlich 31 Minuten, wird das Smartphone genutzt (RTL-Studie, 2019). Bei Jugendlichen von 16 bis 18 Jahren sind es schon 115 Minuten, die sie täglich im Internet verbringen (Bitkom-Studie, 2019). So sehen auch wir uns in der Pflicht, im Internet präsent zu sein.

Gerade der Bereich des Gaming ist bei vielen, vor allem männlichen Jugendlichen beliebt. Neben dem beliebten Konkurrenzkampf in Spielen wie FIFA oder Fortnite sind gerade bei taktischeren Spielen wie League of Legends oder Valorant Teamgeist, Koordination und Konzentration stark im Fokus. Hier sehen wir eine Chance, Jugendarbeit und Gaming zu verbinden.

Seit Beginn der Kontaktbeschränkungen mussten wir als Checkpoint Team alternative Wege finden, Kontakt zu unseren Schützlingen zu halten/ bzw. weiterhin erreichbar zu sein. So einigten wir uns darauf, einen Discord-Server einzurichten, der als Kontaktportal dienen sollte. Discord bietet Sprach- und Textkanäle und durch ein um die Situation herumgeschnittenes Programm wurde der Server mit Leben gefüllt. So wurden schon gemeinsam mit den verschiedensten Menschen Online-Spiele gedaddelt, Gottesdienste abgehalten, zusammen gekocht und gebacken oder auch oft einfach nur gequatscht.

Im Checkpoint vertreten wir Werte, die für ein glückliches Zusammenleben sorgen sollen. Diese wollen wir nicht durch ausdrückliches Predigen, sondern durch aktives Leben an die nächsten Generationen weitergeben. Neben dem offensichtlichen Ziel, Kontakt zu halten, soll die Onlinearbeit im Checkpoint also auch einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet bzw. der Anonymität im Netz vermitteln.