Sprachförderung

Sprachlerntreffen - Deutsche Sprache kennenlernen

Wie würden Sie sich fühlen?

Nach anstrengender Flucht - durchaus auch unter Lebensgefahr - komen Sie in einer fremden Kultur mit fremder Sprache und oftmals sogar fremder Schrift in Deutschland an. Sie wissen, dass hier Vieles anders ist als zu Hause, aber vorstellen konnten Sie es sich nicht. Es gibt viel Bürokratie, es wird über Ihren Kopf hinweg entschieden, Sie bestimmen nicht selbst, wo oder ob Sie bleiben. Sie erfahren Ablehnung bis hin zum Hass...

Dabei wissen Sie genau, dass Sie ihre Heimat vielleicht nie wieder sehen. Sie haben keine Gemeinschaft

Der persönliche Kontakt zu Einheimischen ist für die Integration von Flüchtlingen zentral wichtig; besonders zum Aufbau eines Sicherheitsgefühls in einer fremden Umgebung.Für sie ist es immens wichtig, Möglichkeiten zu erhalten, unsere Sprache zu erlernen. Erst dadurch werden das gegenseitige Verstehen und Verständnis ermöglicht.

Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea, Iran und Irak erhalten seit dem 1. November noch vor einer Anerkennung als Flüchtlinge die Möglichkeit einen 300 Std. umfassenden Sprachkurs zu absolvieren, welcher durch das Bundesamt finanziert wird.

Alle anderen erhalten in der Regel keinen Zugang zu staatlichen Sprachkursen. So sind gerade in den ersten Monaten kostenlose Angebote wichtig, denn in dieser Zeit sind die Geflüchteten noch hochmitiviert, sich einzubringen und ihr neues Leben zu gestalten. Da manche Verfahren aber ein Jahr - und länger - andauern, fühlen sie sich im Stich gelassen und ihr Motivation sinkt rapide von Monat zu Monat.

Möchten Sie uns im Team oder finanziell unterstützen?

Wir konzentrieren uns mit unseren Angeboten auf Menschen, die nicht in die vom BAMF geförderten Kurse kommen können. Hier bieten wir niedrigschwellige Sprachlerntreffs, finanzieren Integrationskurse und bieten in Kooperation mit der VHS einen Kurs für Analphabeten an. Auch in der Notunterkunft und im Wohnheim Corunnastraße sind wir mit offenen Angeboten für die wechselnden Bewohner vor Ort, denn: Wissen kann man immer mitnehmen, es geht niemals verloren.

Ob Sie bei der Organisation helfen möchten, Erfahrungen als Lehrer/in haben oder einfach Interesse an der Sprachvermittlung oder Kinderbetreuung neben dem Sprachhilfeangebot für Mütter habe: Wir freuen uns auf Sie. Wenden Sie sich an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für all diese Aufgaben im Sprachbereich benötigen wir auch umfangreiche finanzielle Mittel. Wenn Sie speziell den Sprachbereich unterstützen wollen, so spenden Sie bitte auf folgendes Konto:

Evangelischer Kirchenkreis Iserlohn
IBAN: DE 89 3506 0190 2001 1690 28 / BIC: GENODED1DKD
Stichwort: (Bitte unbedingt angeben!):
39140 / 210 007 277 100 42
Sprachhilfe

Sie möchten sich für einen Kurs anmelden!

Kommen Sie bei Interesse in unsere Sprechzeit:
Flüchtlingsnetzwerk Iserlohn
Am Bilstein 10 - 12, 1. Etage
donnerstags von 16:00 – 17:00 Uhr

Oder senden Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!